Die Rhönschäferin und ihr Hof

Der Spiegelshof ist ein landwirtschaftlicher Betrieb im Biosphärenreservat Rhön. Als Rhönschäferin betreibe ich Landschaftspflege mit einer Ziegen- und einer Rhönschafherde. Außerdem bewirtschafte ich eine Streuobstwiese zur Gewinnung von Mostobst.

Meine Streuobstwiese ist nicht nur zur Obsternte gut, sie stellt durch ihren Artenreichtum zugleich eine besonders wertvolle ökologische Nische dar, die es zu schützen gilt. Gemäß der "Roten Liste gefährdeter Biotoptypen Deutschlands" werden die einst weit verbreiteten Streuobstwiesen als "stark gefährdet" und damit in ihrem Bestand zurückgehend eingestuft (Quelle: Bundesamt für Naturschutz).
Nachdem in früheren Jahrzehnten bereits viele der hochstämmigen Obstwiesen zu Gunsten von niedrigstämmigen Intensiv-Obstplantagen gerodet wurden, stehen sie heute oft der Erweiterung von Siedlungsflächen im Wege oder werden wegen ihrer geringen wirtschaftlichen Bedeutung nicht mehr gepflegt oder erneuert.



Auf dem Spiegelshof sind eine Ziegen- und eine Rhönschafherde beheimatet. Die Schafe setzen wir auf unseren Streuobstwiesen ein. Durch den BUND Hessen ist es uns möglich, die Herde weiter aufzubauen und somit zur Erhaltung der wunderschönen Rhönschafe bei zu tragen. Rhönschafe haben sich im Laufe der Jahrhunderte an die Bedingungen in der Rhön (viel Regen, kalt und windig, karges Futter) angepaßt, so dass wir hier einen typischen Rhöner haben, der unbedingt in diese Landschaft gehört.

 

Die Ziegenherde ist bunt gemischt und dient der Landschaftspflege auf verbuschten Flächen. Dort werden die fleißigen "Esser" gepfercht, um Hecken, Büsche und Bäume klein zu halten. Somit wird das "Land der Offenen Fernen" offen gehalten, indem man keinen Wald zuläßt. 

 

Unsere Herden können besucht werden, fragen Sie einfach!!